Aktuelles

Eine neue Ausstellung in unserer Kirche: Die Passionszeit.

|   News aus Bendestorf

Kommen Sie vorbei! Die Kirchentüren sind täglich zwischen 9:00 und 18:00 Uhr geöffnet.

Als Passion wird das Leiden und Sterben Jesu Christi bezeichnet. Es kommt von dem lateinischen Wort für Leiden, passio. Von Anfang an mussten sich Christen mit der Frage auseinandersetzen, warum Jesus Christus gestorben ist und welche Bedeutung sein Tod für ihren Glauben an Gott hat. Wie konnte es sein, dass Jesus Christus einen so grausamen Tod erleiden musste, wo sie doch überzeugt waren, dass er Gottes Sohn war? (Quelle: Evangelische Kirche Deutschland)

Du stellst meine Füße auf weiten Raum. (Ps 31,9) - Die Kraft des Wandels.

So lautet das Motto der Ausstellung, die von Pastorin Sophie Denkeler, Wiebke Sager, Marion Eckmann, Kirchenvorsteherinnen Dr. Renate Prollius und Elke Smidt sowie unseren Vorkonfirmandinnen und Vorkonfirmanden gestaltet wurde.

Die Ausstellung lehnt sich an die Fastenaktion der Organisationen "Misereor" und "Brot für die Welt" an, die das Hungertuch, welches die in in Chile geborene Künstlerin Moreno Sanchez gestaltet hat, verwenden. Das Tuch trägt den obigen Titel "Du stellst meine Füße auf weiten Raum. (Ps 31,9) - Die Kraft des Wandels und ist am Altar zu sehen. Es ist eine Ermutigung, der Auferstehung hoffnungsvoll entgegen zu gehen.

Gerade in dieser Zeit der Enge und Stagnation ermutigt, stärkt und beflügelt das Wort aus Ps 31,9. Das Motiv des verwundeten Fußes steht hier stellvertretend für alle Orte, an denen Menschen gebrochen werden.

Besuchen Sie unsere Kirche, erkunden Sie das Labyrinth und lassen Sie das Hungertuch auf sich wirken. Die Ausstellung ist bis Ostern, also während der gesamten Passionszeit, zu sehen.

 

Fotos sehen Sie hier

Hier sehen Sie die Andacht zum Psalm 31,9

 

Zurück